2013 - Informationen

upload/2013_Hinter_den_sieben_Gleisen/Head_HPoben_13.jpg

 

Eine romantische Komödie nach dem gleichnamigen Film von Kurt Früh

Theaterfassung von Katja Früh

Areal Königsfelden Windisch

Freilichtbearbeitung: Peter E. Wüthrich und Bruno Lerch

Inszenierung: Peter E. Wüthrich, 3303 Jegenstorf

Produktion: Verein Aargauisches Freilicht-Spektakel

Maske und Kostüme: Brigitte Erni (Color-Line, Aarau)
Technik: Bruno Willi, Akustik- und Beleuchtungstechnik, Herznach

 

Von Juli bis August 2013 erwartet Sie eine Freilichtinszenierung des Aargauischen Freilicht-Spektakels, basierend auf dem gleichnamigen Film von Kurt Früh.

Detaillierte Inhaltsangabe

Inge, ein deutsches Dienstmädchen, das bei einer Direktorenfamilie angestellt ist, lässt sich vom Herrensöhnchen schwängern und erwartet ein uneheliches Kind. Nach einem in letzter Sekunde verhinderten Selbstmordversuch flüchtet sich die junge Frau in einen alten SBB-Schuppen und bringt dort ihr Kind zur Welt.

In diesem Schuppen hausen die drei nicht mehr ganz taufrischen Clochards mit den klingenden Namen Barbarossa, Clown und Dürst.

Nach anfänglichem Zögern kümmert sich das Trio liebevoll um die junge Mutter und das Kind. Ja, sie können sich sogar dazu entschliessen zu arbeiten, um die Haushaltskasse etwas aufzubessern. Das trinkfreudige Trio kommt so zu ungewohnter Betätigung und die junge Mutter zu neuem Optimismus.

Happy End?

Nun geht es erst so richtig los, die Suche nach dem leiblichen Vater des Kindes bringt unser kleines Grüppchen in grosse Turbulenzen.

Diese Geschichte voller Humor, Zärtlichkeit und Ironie basiert auf einem der erfolgreichsten Schweizerfilme überhaupt und ist nun zum ersten Mal als Freilichttheater im Kanton Aargau zu sehen.

 

upload/2014_die_franzoesische_seemannsbraut/Head_unten.jpg