2007 - Informationen

upload/2007_Julius_Caesar/HL_oben_07_700.jpg

 

"Julius Caesar"

Text und Regie Rico Spring
Raubtiere René Strickler
Gladiatoren Peter Aebi
Ballett Gizella Erdös
Musik Marc Frey

 

Vor gut 100 Jahren…

… sind die Ruinen des Amphitheaters Windisch freigelegt worden. Die einmalige und beinahe mystische Aura im und um das Amphitheater mag damals wohl den Berliner Rudolf Lorenz bewogen haben, Schillers Tragödie „Braut von Messina“ als Freilichtspiel zu inszenieren. Ein Wagnis das sich wahrlich gelohnt hat. Nicht weniger als 30'000 Zuschauer haben den Aufführungen vom 18. August bis zum 28. September 1907 beigewohnt.

Genau 100 Jahre später

... erlebt das Amphitheater Windisch mit „Julius Caesar“ erneut ein monumentales Freilicht-Spektakel. Eine fulminante Inszenierung inmitten der authentischen Kulisse, mit weit über hundert Darstellern und Statisten, lässt das alte Rom wieder auferstehen. Sie werden hautnah Zeuge am Aufstieg und Untergang des römischen Feldherrn und Kaisers.

Einige Highlights aus dem Programm

Beim Eintritt in das geschichtsträchtige Oval machen Sie eine Zeitreise zurück in die Römerzeit. Durch den römischen Markt gelangen Sie auf Ihren Platz auf der gedeckten Tribüne. Von dort aus verfolgen Sie das lebendige Treiben im römischen Dorfgeschehen. Sie erleben die Raubtiere und die erbitterten Gladiatorenkämpfe genauso, wie den grandiosen Einzug der Cleopatra in Rom.

„Strikadus“ René Strickler den Tigern „vorgeworfen“…

René Stricklers Raubtier-Park in Subingen SO ist Kult. Seit mehr als 30 Jahren lebt und arbeitet der international bekannte Tierlehrer mit seinen Tigern, Löwen, Leoparden, Pumas und Bären zusammen. Erleben Sie die atemberaubenden Szenen und bangen Sie mit ihm, wenn er in seiner Rolle als „Strikadus“ von Caesar zu den Tigern in den Käfig geschickt wird.

 

 upload/2007_Julius_Caesar/ButtonTitel.jpg